OFFROAD-TRAINING

 

Was geht im Gelände?

Das WEIDWERK veranstaltete am 22. Oktober 2016 in Zusammenarbeit mit Mitsubishi nach 2008, 2012, 2014 und 2015 bereits zum fünften Mal ein Fahrtechnik- und Sicherheitstraining im ÖAMTC Offroad-Zentrum Stotzing, Bgld.

Das WEIDWERK veranstaltete am 22. Oktober 2016 bereits zum 5. Mal in Zusammenarbeit mit Mitsubishi ein Fahrtechnik- und Sicherheits­training im ÖAMTC-Offroad-Zentrum Stotzing, Burgenland.
Die Teilnehmer fanden sich im Gh. „Zur Edelmühle“ ein, wo sie von CR Ing. Martin Grasberger und seinem Team begrüßt wurden. Nach einleitenden Worten von Friedrich Sommer, Fa. Denzel, erklärte Chefinstruktor Christian Karl­berger die Grundlagen des Geländefahrens und verstand es, die Teilnehmer anhand besonders praxisnaher Aus­führungen von der ersten Minute an in seinen Bann zu ziehen. 
Danach führte Christian Karlberger bei einem auf einer Rampe schräg abgestellten Mitsubishi L 200 vor, welche Unterschiede es bei den verschiedenen Gelände­wagen zu beachten gibt. Das Offroad-Team begutachtete die Autos der Teilnehmer, teilte die Allradler in Heavy-Offroader und SUVs ein und briefte die Teilnehmer kurz vor der Abfahrt ins Gelände. 
Zunächst standen leichte Fahrübungen auf dem Programm. Per Funkgerät verständigten sich die Instruktoren hier mit den Teilnehmern. Danach ging es ans „Eingemachte“ – steile Bergauf- und Bergabfahrten, Schrägfahrten, Wasserdurchfurtungen u. v. m. waren zu meistern!
Im Gh. „Zur Edelmühle“ wurden den Teilnehmern zum Schluss ein Teilnahme-Zertifikat sowie eine Offroad-Broschüre und kleine Über­raschungen übergeben. Die Teilnehmer konnten sich auch von der Fahrkunst der Instruktoren überzeugen und bekamen einen Eindruck davon, welche Hindernisse und Situationen mit der richtigen Fahrweise und dem richtigen Auto über­wunden werden können!