Previous Frame Next Frame

DIANA

Diana, Juni 2017

Ladies first: über die besonderen Talente der Jägerinnen

Dass Frauen in der Jagd im Vormarsch sind, ist längst kein Geheimnis mehr. Doch wo liegen ihre besonderen Stärken und ihre Motivation?

Priv.-Doz. Dr. Teresa Valencak

Viel ist bereits darüber geschrieben worden, dass Frauen in den letzten 100 Jahren in Männerdomänen vorstießen und sich dabei auch oder gerade im Bereich der Jagd sehr verdient gemacht haben. Längst vergessen sind die Zeiten, als es keine brauchbare Jagdbekleidung in Damengrößen gab oder in der Jägerschule nur Herrentoiletten zur Verfügung standen. Ebenso vergessen oder sogar verdrängt sind die Zeiten, in denen Frauen als zu schwach und zu untalentiert beim Schießen oder als zu empfindlich beim Aufbrechen galten. Inzwischen sind die Jagd­verbände stolz auf ihre Jägerinnen und besonders darauf, dass sie für frischen Wind im raditionsfach Jagd sorgen. Die Forschung zeigt, dass die beiden Geschlechter unterschiedliche Zugänge und Stärken bei der Jagd haben, die besten Ergebnisse allerdings immer dann erzielt werden, wenn möglichst viele verschiedene Standpunkte berücksichtigt werden. Packen wir es daher gemeinsam an!

Stärken der Jägerinnen
Für die Motivation einer Frau, jagen zu gehen, spielen Jagdtrophäen, großkalibrige Waffen oder auch die allseits bekannten gesellschaftlichen Gründe der Jagd eine untergeordnete Rolle. Viel wichtiger ist Frauen beim Jagen das Naturerlebnis selbst, die Hege des Wildes und das Einlassen auf die Eindrücke und Stimmungen im Wald bzw. beim Ansprechen und Beobachten der Tiere ...

Artikel in der aktuellen Ausgabe auf Seite 52. 

Neugierig geworden? Hier das WEIDWERK-Schnupperabo bestellen!