Previous Frame Next Frame

DIANA

Diana, Juni 2019

Die „Rehkitz-Mama“

Jägerin Ann-Kathrin Petermann kümmert sich um ein verwaistes Geißkitz, das von 
Nichtjägern aus falsch verstandener Tierliebe mitgenommen wurde. – Wir sprachen mit ihr. 

Anna Lena Kaufmann

Hege mit der Flasche – auch das ist Jagd. Immer ­wieder sammeln Menschen aus falsch verstandener Tierliebe junge Singvögel, Feldhasen oder Rehkitze ein und machen sie damit zu Waisen. So auch im Fall von „Käthe“, einem Geißkitz, das von einer Familie „ge­funden“ wurde: Das Kitz zog fiepend über eine Wiese, woraufhin die Familie das vermeintlich hilflose Wesen ein­sammelte. „Glücklicherweise bekam es zur Erst­ver­sorgung Lämmermilch. Eine falsche Fütterung hätte das Todesurteil bedeuten können“, erklärt Ann-Kathrin Petermann, bei der die Waise schließlich über Umwege gelandet ist. „Für mich als Jägerin ist es auf der einen Seite eine Herzensangelegenheit, ein verwaistes Rehkitz großzuziehen. Auf der anderen Seite stimmt es mich traurig, da Käthe eigentlich in die Natur zu ihrer ­Mutter gehört“, sagt die 37-Jährige. Käthe war bei ihrer Ankunft etwa 3–4 Tage alt, wog gerade einmal 1.300 g und wies Bissverletzungen am Haupt auf, die ver­mutlich von Fuchs oder Hund stammen. 

Aufwendige Aufzucht
Die Aufzucht von Waisen ist äußerst anspruchsvoll. Fütterung, Pflege sowie medizinische Versorgung sind zeitauf­wendig, unter Umständen kostenintensiv und erfordern jedenfalls Fachkenntnis. Konkret bedeutet das: Ann-Kathrin übernimmt alle Aufgaben einer Rehgeiß. „In den ersten Nächten habe ich Käthe alle eineinhalb bis zwei Stunden die Flasche gegeben. Jetzt sind wir bei einem Abstand von drei Stunden“, erzählt sie. Bei neugeborenen Kitzen ist es wichtig, dass sie innerhalb der ersten 48 Stunden Biestmilch (Kolostralmilch) ­bekommen. Ohne diese Vormilch ist ein Überleben ­selten. In den darauffolgenden Tagen wird auf Ziegen- oder Lämmeraufzuchtmilch umgestellt. 

...

Artikel in der aktuellen Ausgabe ab Seite 52. 

Neugierig geworden? Hier das WEIDWERK-Schnupperabo bestellen!

Diese Website verwendet Cookies nhere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklrung. Klicken Sie auf Ich stimme zu, um Cookies zu akzeptieren oder verwalten Sie Ihre Cookies selbst.