Previous Frame Next Frame

AKTUELL

September aktuell 2018

Wolf sorgt für Wirbel

Gerissene Schafe im Waldviertel

Seit Ende Juli 2018 häufen sich Risse in den Bezirken Zwettl und Gmünd (Waldviertel, NÖ). Dies sorgt speziell bei den betroffenen Land­wirten für Wirbel. Von den frischen Rissen wurden Proben entnommen und zur genetischen Untersuchung eingesandt. Die ersten Ergebnisse liegen bereits vor. So konnte in einigen Fällen der Wolf als Verursacher be­stätigt werden. Ob es sich dabei um ein Einzeltier oder um mehrere Individuen handelt, ist noch unklar. Ebenfalls ungeklärt ist derzeit noch deren Herkunft. Nach aktuellen Erkenntnissen kann der TÜPL Allentsteig jedoch ausgeschlossen werden. Um eine gesicherte Aussage machen zu können, muss die Kern-DNA mit Mikrosatelliten analysiert werden, diese Untersuchung steht noch aus. Die Brisanz dieses Themas hat nun auch die Politik auf den Plan gerufen. LH-Stellv. Dr. Stephan Pernkopf (NÖ) will sich für eine Regulierung des Wolfes stark machen.
In einer Anfang 2018 veröffentlichten Studie haben polnisch-britische Wissenschafter die Hybridisierung von Wölfen mit Hunden in Europa und Asien genetisch untersucht und sind dabei zu dem Ergebnis gekommen, dass 62 % der etwa 250 untersuchten Individuen Spuren von Hybridisierung aufweisen (Pilot et al., 2018). Die Wissen­schafter kamen zu dem Schluss, dass die Hybridisierung von Wölfen mit Hunden kein rezentes Thema sei, sondern in geringem Maß bereits seit vielen Generationen und in unterschied­lichen Regionen Eurasiens vor sich ginge. Es sei jedoch schwierig, diese „Mischlinge“ zu identifizieren und der Population zu entnehmen. Außerdem scheine sich der Effekt der Hybridisierung durch Erlegung von Wölfen zu verstärken. Dies zu unterbinden, sei unter anderem durch die Reduktion frei laufender Hunde möglich.
Wiederholte Vorfälle in Niederösterreich führen vermehrt zur Unsicherheit in der Bevölkerung. Mit der Petition Wolf, initiiert von der Landwirtschaftskammer Niederösterreich können Sie ab sofort ein Zeichen setzen, um Siedlungsgebiete sowie Raum für Weidetiere in Zukunft wieder sicherer zu machen. Hier klicken!

Gewinnen Sie!

Jubiläumsgewinnspiel

Die Chance, mit dem WEIDWERK eine Jagdreise nach Afrika zu gewinnen, besteht weiterhin! Lösen Sie unser Jubiläums-Gewinnspiel in der August-Ausgabe, Seite 41, und reisen Sie mit etwas Glück für 4 Jagdtage und 5 Übernachtungen mit 
Voll­pension in das Buccara Wildlife Reserve Karoo nach Südafrika! 
Inbegriffen sind ein Blue Wildebeest, ein Black Wildebeest, ein Wasserbock und ein Impala inkl. Trophäengebühren. Einsendeschluss ist der 30. 9. 2018. Mitmachen lohnt sich! (Teilnahme ausschließlich für WEIDWERK-Abonnenten.)

Aufruf

Kleidung für die Armen!

Auch heuer wird es wieder eine Ausspeisung mit heimischem Wildbret im Caritas-Betreuungszentrum „Gruft“, diesmal in Zusammen­arbeit mit Hausmair’s Gaststätte und dem NÖ Landesjagdverband, geben. Aus diesem Anlass bitten wir alle Leserinnen und Leser, nicht mehr benötigte warme (Jagd-)Kleidung zu spenden. Falls Sie Ansitzsäcke, Jacken, warme Hosen oder Winterschuhe entbehren können, senden Sie diese bitte an die Redaktion WEIDWERK, Wicken­burggasse 3, 1080 Wien. Bitte be­achten Sie, dass nur einwandfreie und saubere Kleidung (keine Unterwäsche!) angenommen werden kann! Die Spenden werden vom WEIDWERK an die Gruft übergeben.

Artikel in der aktuellen Ausgabe auf Seite 8. 

Diese Website verwendet Cookies nhere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklrung. Klicken Sie auf Ich stimme zu, um Cookies zu akzeptieren oder verwalten Sie Ihre Cookies selbst.