Previous Frame Next Frame

AKTUELL

Juni Aktuell 2017

Wölfe

Menschen haben Angst

Bei der Infoveranstaltung „Der Wolf ist zurück“ – eine Information auf fachlicher Ebene durch den nö. Wolfsbeauftragten an der Vet.-Med. Univ. Wien, Dr. Georg Rauer – in Altpölla, Bezirk Zwettl, NÖ, wurde die aktuelle Situation rund um die Rückkehr des Wolfes im Bereich des Truppenübungsplatzes Allentsteig beleuchtet. Im bis auf den letzten Platz gefüllten Saal des örtlichen Gasthauses fanden sich an die zweihundert Interessierte ein, darunter Landwirte, Jäger und auch Erholungsuchende. Bei der anschließenden von Emotionen ge­tragenen Diskussion kamen die Sorgen der Menschen zum Ausdruck, und einige Schreckens­szenarien, etwa das Nicht-Verpachten-Können eines Jagdreviers aufgrund der Anwesenheit des Wolfes (diese beunruhigen das Schalenwild, das wiederum Schäden auf land- oder forstwirtschaftlichen Flächen verursacht, Anm.) durch den Grundeigentümer, die Angst vor Wolfsangriffen auf Nutztiere oder gar die Angst vor Zwischenfällen mit Kindern oder Erholungsuchenden, wurden ins Treffen gebracht. Der Eindruck, dass die ländliche Bevölkerung der Rückkehr des Wolfes kritisch gegenübersteht, wurde an diesem Vortragsabend eindeutig bestätigt.

Hirschruf-Seminar

Exklusiv für WEIDWERK-Leser!

Das WEIDWERK veranstaltet gemeinsam mit dem 5-fachen Hirschruf-Staatsmeister und Gewinner der Internationalen Meisterschaft, Oj. Christian Hoch­leitner, das beliebte WEIDWERK Hirschruf-Seminar. Aufgrund der großen Nachfrage nach dem ersten Termin im Februar 2016 „schrie“ diese Veranstaltung förmlich nach einer Fortsetzung! Dieses Seminar dient zudem als Vorbereitung für die kommende Hirschbrunft-Saison!
Das Seminar findet am 31. 8. 2017, 18 bis ca. 21 Uhr, im Hotelgh. Seeland, Gold­egger Straße 114, 3100 St. Pölten-Waitzendorf, statt. Die Teilnehmer werden ersucht, vor­handene Rufinstrumente mitzubringen.
Anmeldungen: Tel. 01/405 16 36-30; 
Anmeldeschluss: 11. 8. 2017; 
WEIDWERK-Vorteilspreis: € 40,–; 
Kurs­nummer: HRUF-002; 
max. Teilnehmerzahl: 50. 

Im Zuge der Veranstaltung werden Hirschruf-Instrumente verlost!

Burgenland & Vorarlberg

Neue Führungsteams

Der Bgld. Landesjagdverband wählte am 20. 4. 2017 BJM Ing. Roman Leitner zum neuen Landes­jäger­meister sowie VR Dr. Charlotte Klement zu seiner Stell­vertreterin. Die Generalversammlung der Vbg. Jägerschaft hat am 12. 5. 2017 eine Dreier-­Spitze gewählt: Sepp Bayer, Dr. Christof Germann und Jürgen Rauch werden künftig das Führungsteam bilden, unterstützt von den vier Bezirksjägermeistern Hm. Hans Metzler (Bregenz), KR Manfred Vonbank (Bludenz), Dr. Wolfgang Hofmann (Feldkirch) und Martin Rhomberg (Dornbirn). Details siehe „Bundesland aktuell“.

Zäune als Todesfalle

Aufruf zum Handeln!

Der St. Gallische Jäger­verein Hu­bertus, Schweiz, lanciert eine Kampagne, um auf die Gefahr von Zäunen und Stacheldraht für frei lebende Wildtiere aufmerksam zu machen. Durch Zäune verursachte Todes­fälle bei Wildtieren und unnötiges Tierleid sollen nicht länger ignoriert werden. Die Jäger wollen mit der Aktion „Wenn Zäune zur Todesfalle werden“ Druck erzeugen, damit endlich etwas gegen illegale und vernachlässigte Zäune sowie den Einsatz von Stacheldraht geschieht. Mit einer Sonder­ausgabe des Magazins „Hubertus Aktuell“ will der Verein auf den unnötigen, qualvollen Tod von Hunderten Wildtieren Jahr für Jahr allein im Kanton St. Gallen aufmerksam machen, Betroffene zu mehr Selbstverantwortung ermuntern und gleichzeitig Forderungen stellen, wie dem Problem aktiv entgegengewirkt werden kann. Die Broschüre mit Informations- sowie Bildmaterial und allen Forderungen ist im Internet zu finden: www.jagd-hubertus.ch

Artikel in der aktuellen Ausgabe auf Seite 8.